Heimattreffen

Das Heimattreffen der Kleinsanktnikolauser findet traditionell am ersten Wochenende im Oktober, dem ehemaligen Kirchweihwochenende statt und wird alle zwei Jahre von der Vorstandschaft der HOG-Kleinsanktnikolaus organisiert.

Das Treffen ist relativ gut besucht, da es neben Beerdigungen, die einzige Möglichkeit ist sich mit ehemaligen Landsleuten in größerem Rahmen auszutauschen.

Und trotzdem sind die Zukunftsperspektiven dieser Veranstaltung schlecht, da bedingt durch das Altern und Wegsterben der ehemaligen Landsleute, die Besucherzahl von Treffen zu Treffen sinkt.

Die heutigen Besucher gehören größtenteils der Generation der Großeltern und Eltern an. Mangels emotionaler Bindung und nichtvorhandener Erinnerungen an die ehemalige Heimat ist die Kinder- und Enkelgeneration an solchen Veranstaltungen nicht mehr interessiert.

Für jene die regelmäßig zu den Heimattreffen kommen ist es ein freudiges Fest des Wiedersehens und des emotionalen Auftankens. Einfach Balsam für Seele.

Ähnlich den Juden in der Diaspora, die sich nach dem Pessach-Fest mit „Nächstes Jahr in Jerusalem“ verabschieden, heißt es bei unseren Landsleuten: „In zwei Jahren sehen wir uns wieder!

Das Heimattreffen 2016

Am Samstag dem 8. Oktober 2016 war es wieder soweit: Das allgemein sehr beliebte Heimattreffen fand wieder, wie bereits 2014, im Vereinsheim des „TV Pflugfelden“ in Ludwigsburg statt. Obwohl die Besucherzahlen in den letzten Jahren stetig zurückgingen, konnten in diesem Jahr die Anzahl der Anmeldungen aus 2014 gehalten werden. Anwesend waren 162 zahlende Gäste.

Beckerkipfl, Bukarester und Co.

Das Fest begann bei Kaffee und Kuchen. Der von den Gästen mitgebrachte Kuchen war natürlich selbstgebacken und wie immer sündhaft gut. Vom „Beckerkipfl“ bis Bukarester und Grilliasch war alles vorhanden. Da man ja nicht von jedem Kuchen essen konnte, war die Qual der Wahl sehr groß.

Aus Datenschutzgründen wurden alle personenbezogenen Bilder entfernt.