Brauchtum & Tradition

  

Die Wallfahrt nach Maria Radna
Der Start an der Kirche

Der Start

Traditionell begaben sich die Kleinsanktnikolauser am 1. Samstag im Mai auf die Wallfahrt nach Maria Radna. Die Wallfahrt ging über zwei Tage. Ein Tag Hinreise und am Folgetag die Heimreise.

Gestartet wurde in aller Hergottsfrühe vor der Kirche. Die 30 Kilometer mussten an einem Tag zu Fuß bewältigt werden. Die Ankunft bei der Basilika war am späten Nachmittag.

Die einzige Erleichterung beim Fußmarsch man musste nichts tragen. Das Gepäck wurde von einem begleitenden Planwagen mitgeführt.

Der Pilgerweg

Die Route

Die Route ging, südlich der Marosch auf der banater Seite, über Engelsbrunn, Schöndorf, Traunau, Guttenbrunn, Neudorf und Lippa.

An den Wegkreuzen wurde gehalten und gebetet. Die erste Rast, zum Frühstücken war in Schöndorf. Die größere Rast fand in Guttenbrunn statt. Zum Rasten ließ man sich auf dem Platz vor den Kirchen nieder.

Da Kleinsanktnikolaus, im Vergleich zu Neuarad, kein eigenes Blaßorchester hatte, gab es auf der Wallfahrt keine musikalische Umrahmung.

1959

Pilgergruppe

Im Hintergrund der "Strafwache" (Planwagen) mit dem Gepäck.

Personen auf dem Foto (genaue Reihenfolge nicht bekannt):
Gastl (geb. Agoston) Veti, Wetzel Lissy, Grünzweig (geb. Szabo) Anna, Führbacher Leni, Führbacher Anni, Hans Resi, Dengl ?, Pless Veti, Haschka Maria, Morschl Manzi, Gastl Anni, Salich Resi, Salich Helen

1957

Rast auf dem Weg nach Radna

Rechts unten Anna Gastl, daneben Grete Grünzweig.

Die Unterkünfte

Da es keine Hotels bzw. Fremdenzimmer in unserem heutigen Sinne gab, hatten sich private Übernachtungsstrukturen entwickelt. Bei „privaten“ Leuten gab es die sogenannten „Raner Better“ (Radnaer Betten). Das Nachtlager bestand aus nebeneinander aufgereihten Strohsäcken und wurde somit zum Massenlager. Für die Jüngeren unter den Pilgern ein Abenteuer und eine riesen Gaudi.

 

Die Basilika Maria Radna

Das Ziel

Eine für die Pilger aus Kleinsanktnikolaus gehaltene Messe in der Basilika beendete den Tag.

Informationen zur Basilika finden Sie hier.

1995 in Ghioroc

Die Heimreise

Bei der Heimreise bediente man sich der öffentlichen Verkehrsmittel. Mit dem „Motor“, einer Elektro-Schmalspurbahn gelang man auf der Route nördlich der Marosch über Baratzka, Paulisch, Minisch und Glogowatz nach Arad.
Endstation war der Bahnhof „Podgoria“ (Weinberg), von den Deutschen auch Motorstation genannt.

Per Tramway (Straßenbahn) oder Bus gelangten die Pilger von Arad nach Kleinsanktnikolaus.

Im Bild sehen Sie nur den Triebwagen der Elektro-Schmalspurbahn. Die Reisegeschwindigkeit hätte ein Auf-, bzw. Abspringen während der Fahrt ohne Gefahr erlaubt.

Näheres zu dieser Elektrobahn, die Anfang des 20. Jahrhunderts sehr innovativ war und "Săgeata Verde" (Grüner Pfeil) genannt wurde, finden Sie hier.

Video auf Youtube

Traubenball
Traubenball 1918

  

Traubenball 1919

  

Traubenball 1928

  

Traubenball 1928

Josef und Anna Wesser

Traubenball 1931
Traubenball 1931

Der Kleine in der Mitte hintere Reihe: Porsche Josef

Traubenball 1933
Traubenball 1933

  

Traubenball 1935
Traubenball 1935

  

vor 1940

Traubenball-Paar

(auf ungarisch Csösz-Bal)

Mädchen in ungarischer Tracht: Breuer Helene aus der 3. Gasse. Die Schwester von Breuer Feari
Junge in rumänischer Tracht: unbekannt

 

?

Laub Valentin mit Tochter Milusch (Ludmila)

?

Traubenball Teilnehmer

Bewacht vom unbeugsam und kampfbereit dreinblickenden Laub Valentin.

Feuerwehr und die Tschoßmädl
1953

Die Jungs von der Feuerwehr
und die Mädels von Traubenball

Auf dem Bild sind auch Anton Schreck, Konrad Porsche, Pelzer Hellen, Porsche Marie und Schreck Hermin zu sehen.

Porsche Marie als "Tschoßmädl"
1954

Porsche Marie als "Tschoßmädl"

Ein Bild aus dem Cămin-Hof. Im Hintergrund sieht man die Kegelbahn.

Tschoßmädls
1955

Die Tschoßmädls

Vlnr: ?,?,?, Porsche Marie, Pelzer Hellen, Schreck Hermin, ?,?,?,?,?

Fasching - Maskenball
Watz Christine und Kandler Dieter
?

Watz Christine und Kandler Dieter

Fasching
?

Watz Christine und ?

?

Richard Lind und Lorenz Walter

?

Richard Lind und Dan (?)

Die Prinzessin und ihr Prinz

Angela ? und Richard Lind

1968

Faschingsball im Camin

1. Reihe: Widder Josef (Seppi)

2. Reihe von links: Schmidt Johann (Hans), Schmidt Anna geb. Petitsch, Widder Theresia geb. Dengel, Kandler Thekla geb. Salich, Porsche Anna geb. Titsch, Grünzweig Hilde geb. Deutsch, Wetzl Anna geb. Finster, Wetzl Franz.

3. Reihe von links: ?, Kandler Michael (Mischi), Grünzweig Nikolaus (Nicki)

4. Reihe: Porsche Konrad

Jahr ?

Franz Wesser

Ein schussbereiter Cowboy in Sandalen....

Jahr ?

Hantig Marlene verh. Urs und Watz Josef

Tanzgruppen
Deutsch-Rumänische Tanzgruppe 1949

  

?

  

?

  

Trachtenball
Anzeige Trachtenball in Arad
1928 - Anzeige Trachtenball in Arad

Schwäbischer Trachtenball in Arad

Ein schönes historisches Zeitdokument, zusammengetragen und publiziert von Karl F. Waldner in seinem Buch "Kleider machen Leute"

Auch die nachfolgenden Dokumente sind aus diesem Buch.

Ball Ausschuss
1928 - Ball Ausschuss

Ball Ausschuss

Die Ehrenpräsidenten
1928 - Die Ehrenpräsidenten

Die Ehrenpräsidenten